BÖRCHEN SPIELT JETZT

Portrait (16 Min.) | Konzept & Regie

Till Beckert | DoP

Alex Menkö und Daniel Kundrat | Editor

In Postproduktion

Eine stillgelegte Stasi-Nachrichtenzentrale, irgendwo bei Frankfurt a. d. Oder. Zwischen Stacheldraht, rohem Gemäuer und improvisiertem Wohnraum bastelt Boris akribisch an neuen Tracks. Boris ist Technofan und DJ, Aussteiger und Lebenskünstler, Michael-Jackson-Imitator, Hartz-4-Empfänger und vielleicht ein Versager. Boris ist niemand, der sich einen Stempel aufdrücken lässt, während er wild gestikulierend durch sein selbst geschaffenes Paradies tänzelt und die Freiheit des Besitzlosen genießt. 

Eine Suche nach dem Glück. Nicht mehr.

Alles fing an, als Yildira Yildirim ihm den Moonwalk zeigte. Heute erobert Boris die putzbröckelnden Dächer seines „alten DDR lost places“. In den Gebäuden, die sich langsam die Natur zurückholt, hat er mit Freunden Festivals veranstaltet, bis das Ordnungsamt kam. Sind die anderen inzwischen gegangen? Er jedenfalls ist geblieben. Er glaubt an den Ausbruch aus der Gesellschaft, hat noch im Studium der Systemsklaverei entsagt. Stattdessen jagt er Töne von Wand zu Wand und verfolgt die Reise des Schalls. Alles was er braucht ist Musik, Gras und keinen, der ihm auf den Sack geht.

Manchmal ist er einsam. Doch auch negative Gefühle können etwas Schönes haben.

© 2018 Katrin Sikora, Datenschutz | Impressum